Stoffwechsel einfach erklärt

Der Metabolismus des Menschen steuert unterschiedliche chemische Prozesse, die im menschlichen Körper stattfinden. Der Stoffwechsel sorgt dafür, dass alles, was der Mensch an Nahrung zu sich nimmt, vom Körper auch aufgespalten werden muss und kann. Aber er verwertet auch und absorbiert wieder. Nur wenn der Metabolismus wirklich sehr gut funktioniert, kann der Körper auch die Nahrung nutzen, die ihm zugeführt wird.

Die Verdauung

Wenn der Mensch gesund ist, verfügt er in der Regel auch über einen guten Stoffwechsel oder Metabolismus. Ist der Metabolismus allerdings nicht ganz so fit, hat der Mensch die Möglichkeit das selbst in die Hand zu nehmen und das gezielt über den Metabolismus, denn dieser kann mit verbesserten Lebensgewohnheiten etwas Bewegung hineinbringen. Der Mensch kann sich und seinen Metabolismus selber wieder in Schwung bringen. Für denjenigen, der eine Diät durchführt, wird das am deutlichsten über die Verdauung ersichtlich, denn wenn man eine gute Verdauung hat, kann man sich immer auch über eine gute Gesundheit freuen.

Die Enzyme

Das wichtigste für den Metabolismus sind die Enzyme. Sie sorgen dafür, dass die chemischen Reaktionen alle reibungslos ablaufen. Der Körper hat sehr viele Aufgabe, die im Bereich Biochemie und Physiologie zu bewältigen sind. Das macht es so wichtig, dass der Körper alles das zur Verfügung gestellt bekommt, was ihn bei dieser Arbeit unterstützt und das hauptsächlich in Form von gesunder Ernährung.

Die Fitness

Je schneller und intensiver der Stoffwechsel arbeitet, desto optimaler werden die Nährstoffe unseres Körpers genutzt und alles was nicht benötigt wird, wieder ausgeschieden wird. Die Energie, welche dem Körper durch die gesunde Nahrung zur Verfügung gestellt wird, sorgt dafür, dass bei Belastungen eine erhöhte Fitness den Körper unterstützt. Der langsame Metabolismus verwertet zwar besser, dieser hat aber manchmal auch einen unerwünschten Nebeneffekt und von daher ist es nötig, dass durch die richtige Ernährung ein optimales Mittelmaß gefunden wird.

Der Stoffwechsel ist eine Stoffumwandlung

Der Metabolismus ist nicht wie es eigentlich mit der Bedeutung Stoffwechsel dargestellt wird mit einem Austausch oder dem Ersetzen der körpereigenen Stoffe beschäftigt, sondern es geht eigentlich eher darum, dass er die Stoffe, die nicht körpereigene Stoffe sind, zu diesen umgewandelt. Daher trifft die Bezeichnung "Stoffwandel" eigentlich eher. Viele weitere Details zum Thema Stoffwechsel können auch in dem Blog http://www.stoffwechsel-infos.de nachgelesen werden.

Dieser Metabolismus, wie er auch genannt wird, übernimmt aber nicht nur die Umwandlung der unterschiedlichsten Stoffe, sondern sie werden auch an die richtigen Stellen transportiert und umgewandelt, damit sie dort zum Einsatz kommen können. Für diese Umwandlung werden dann auch die anderen Stoffe im Körper benötigt, wie zum Beispiel Eisen, Magnesium und Calcium. Alle diese Stoffe sind dem Metabolismus zuträglich, um schnell und effektiv arbeiten zu können. Die Mineralstoffe sind in der täglichen Nahrung enthalten. Diese sollten in der benötigten Menge dem Körper zugeführt werden. Dann kann der Metabolismus optimal arbeiten und man wird auch immer für eine schlanke Figur sorgen können.

Wieviel Sport sollte jeder Mensch machen?

Geht man von der Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO aus, dann sollte jeder Mensch mindestens 30 Minuten Sport am Tag machen, dass gilt auch für Dich. Sport steigert nach dieser Empfehlung in drastischem Maß die Lebenserwartung und das hört sich in der Empfehlung sehr gut für Dich an. Die Realität zeigt aber, dass ein Großteil der Bevölkerung den Sport aus dem Alltag verbannt hat und so diese Empfehlung so gut wie ins Leere geht.

Beschreibung der Grundregel

sport_treiben4.jpgDiese Grundregel solltest Du Dir aber merken und 30 Minuten am Tag sind einfach die wichtigste Grundversorgung. Sport gehört so zu deinem gesunden Leben einfach dazu und nimmst Du diesen Ansatz der Empfehlung, dann sollte natürlich mehr wie 30 Minuten am Tag erbracht werden. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass bereits 15 Minuten Sport am Tag, die durchschnittliche Lebenserwartung um 3 Jahre steigert. Das gibt Hoffnung und 15 Minuten Sport sind leicht für jeden zu erreichen. Sport ist ein wichtiger Baustein für deine bessere Gesundheit und diese körperlichen Betätigungen spiegeln sich positiv in allen Lebensbereichen bei Dir wieder. Je mehr desto besser, dass ist bei diesen Erhebungen und Erkenntnissen die Forderung, die an jeden heran getragen wird. Sport ist wichtig für mehr Gesundheit und eine höhere Lebenserwartung. So solltest Du zumindest diese 15 Minuten einmal probieren, damit Du Dich besser fühlst.

Wissenswertes zum Thema Ernährung

ernaehrung.jpgWenn Du dich richtig ernähren möchtest, dann solltest Du einiges dazu wissen. Viele Wissenschaftler haben sich eingehend mit diesem Thema beschäftigt und empfehlen viel Gemüse, Obst, Fisch und im geringen Maß Fleisch. Auch Fette spielen bei guter Ernährung eine wichtige Rolle für Dich. Zum einen sollten Fette so gut wie vermieden werden, zum anderen brauchen aber bestimmte Gemüse und Salate Fette um daraus die Vitamine zu lösen. Du solltest auch viel trinken, Wasser und Säfte, etwa die Menge von gut 2 Litern sind für Dich ausreichend. Was ist aber nun wirklich gutes Essen und was braucht dein Körper wirklich?

Zunächst einmal braucht dein Körper Energie und diese Energie wird über Kalorien des Essen, deinem Körper zugeführt. Kohlenhydrate sind der wichtigste Energielieferant und dabei sollte bei der Zufuhr auf die Bedürfnisse deines Körper geachtet werden. Genau hier passieren die Fehler, die zur Fettleibigkeit führen. Hier besteht in vielen Nahrungsmitteln ein Überangebot, dass dein Körper in Fett umwandelt und direkt am Körper speichert. Gerade der Mehrfachzucker, oder besser gesagt der Haushaltszucker, ist hier dafür verantwortlich, dass eine fast ungewollte Gewichtszunahme einsetzt. In vielen fertigen Produkten befindet sich dieser Zucker in einem Überangebot und verursacht schleichend die Zunahme deines Gewichts. Dieser Zucker ist in hoher Konzentration in Lebensmitteln, von denen Du es nicht vermutest.

Ausdauertraining - im Freien und zu Hause

Das Ausdauertraining ist für ein starkes Herz und einen guten Stoffwechsel wichtig. Schwimmen, Radfahren und Joggen sind die besten Mittel, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Bei schlechtem Wetter kannst du zu Hause auch folgende Übungen machen:

Jumping Jack (Hampelmann), auf der Stelle laufen mit hochgezogenen Knien und Seilspringen

Muskeltraining - Sportübungen für zu Hause

Ebenso wichtig ist das Muskeltraining, nicht nur für eine bessere Figur, sondern auch für einen gesunden Rücken. Vor dem Beginn der Sportübungen ist es wichtig, dass du dich aufwärmst, zum Beispiel mit 5 Minuten laufen.

Dann kannst du die folgenden zu Hause Sportübungen machen:

Push-Ups (Liegestütz):
Stütze dich auf Händen und Knien (oder Füßen) ab, Rücken bildet eine gerade Linie. Die Bewegung hoch und runter führen deine Arme aus.

Crunches:
Lege dich auf den Rücken und winkle die Beine an, führe die Hände an den Kopf, der Blick nach oben. Hebe nun die obere Rückenpartie (inklusive Schulterblätter) vom Boden ab und senke sie dann wieder ohne den Kopf ganz abzulegen und wiederhole die Bewegung mehrere Male.

Seitliche Crunches:
Lege dich auf den Rücken und führe das rechte Bein in die Luft und hebe es über das linke Bein. Dort legst du es ab, ohne die Rückenlage zu verlassen. Nun legst du die rechte Hand an den Hinterkopf. Dein Blick ist zur Decke gerichtet und der Kopf bildet die Verlängerung der Wirbelsäule, der Rücken ist gerade. Richte deinen Oberkörper incl. der Schulterblätter und senke ihn dann wieder, ohne ihn ganz abzulegen und mache mehrere Wiederholungen. Dann ist die andere Seite dran.

Squats:
Stelle die Füße mindestens hüftbreit auseinander und drehe sie um ca. 30 Grad nach außen. Spanne den Bauch an und schiebe die Brust ein wenig nach vorn. Beuge nun die Beine und schiebe den Po nach hinten, als würdest du dich setzen.

Ausfallschritt:
Stelle deine Füße etwa hüftbreit auseinander und stehe gerade. Mache mit einem Bein einen weiten Schritt nach vorne. Achte darauf, dass dein Ober- und Unterschenkel einen 90 Grad -Winkel bilden. Nun drückst du dich wieder mit der Ferse des vorderen Fußes nach hinten ab, um in die Ausgangsposition zurückzugelangen.

Planks:
Gehe aus dem Vierfüßlerstand in den Unterarmstütz und bilde mit Deinen Händen eine Faust! Streck nun beide Beine nach hinten , dabei bildet dein Körper vom Kopf bis zu den Fersen einer gerade Linie, deine Füße sind im hüftbreiten Abstand und auf den Ballen aufgestellt. Spanne die Rumpfmuskulatur an und halte diese Position, atme dabei gleichmäßig weiter.

Cool Down
Nach den Sportübungen ist es wichtig, dass dein Körper wieder abwärmt. Schüttel Arme und Beine aus und laufe noch mal locker ein paar Minuten.

Tipp: Mache ca. 2-3 mal wöchentlich abwechselnd Ausdauer- und Muskeltraining.

Schüssler Salze Definition

Mittlerweile rückt so langsam aber ziemlich stetig erneut die Saison entgegen bei denen einige Personen von uns mit kleineren Zimperlein oder Grippchen zu kämpfen haben. Genau das bringen auf jedenfall die kalten Tage, die kühleren Grade und vermutlich auch die kurzen Sonnenstunden am Tag mit sich.

Weiteres Allgemeines zu den Salzen von Dr. Schüssler

Damit man nicht ganz ohne Schutz den Wellen von Infekten ausgeliefert ist, müsste man sich zumindest etwas in Acht geben. Dazu gibt es selbstverständlich zahlreiche unterschiedliche Chancen. Eine der Möglichkeiten ist es - wie immer - auf die eigenen Essgewohnheiten Acht zu geben und dabei einige Mineralstoffe zu essen. Recht viele Leute experimentieren zudem häufig mit Tabletten aus Vitaminen für den Extraschub an Mineralstoffen im eigenen Körper. Andere Leute wiederum probieren es zudem oft mit unterschiedlichen Schüßler Salzen, welche für diese körperliche "Unterstützung" exakt die richtige Möglichkeit sind. Weil diese helfende Wirkung ist exakt das ausgesprochene Hauptziel, welches die zahlreichen Schüßler Salze haben. Die Leute, welche die Schüßler Salze bereits kennen, wissen dies natürlich und wissen dies auch zu bewerten.
Diese Naturheilmittelchen haben ebenso einen weiteren großen Vorteil. Bei den Salzen von Dr. Schüssler gibt es keine erkannten Nebenwirkungen, welche etwas wie Medizin natürlich immer gern akzeptiert wird. Man überfrisst sich dann nicht mit Chemie ohne Grund voll, dadurch dass die Schüßler Salze aus dieser natürlichen Medizin kommen. Solche Leute, die sich mehr diesbezüglich interessieren, sollten sich einmal genauer informieren und sich danach sein eigenes Urteil über die Salze von Dr. Schüssler ausmalen.

Theme: Go Green by Shawn Jones. Powered by BlogBaker.